Hallo ihr Lieben,

Chakren werden in uralten Überlieferungen schon genannt. Es sind Energiezentren im Körper. Durch ihre unterschiedliche Lage im Körper werden ihnen verschiedene Farben und Qualitäten zugeordnet.

Das Wurzelchakra ist rot und sitzt im Beckenboden. Seine Qualität ist die Stabilität, die Erdung. Es steht für den puren Lebenswillen.

Das Sakralchakra ist orange und liegt etwa eine Handbreit unterhalb des Bauchnabels. Seine Qualität sind die Emotionen. Es steht für Schöpferkraft.

Der Solarplexus, auch Nabelchakra genannt, ist gelb und sitzt zwischen Brustbein und Nabel. Seine Qualität ist die Gestaltung. Es steht für Willenskraft.

Das Herzchakra ist grün und sitzt auf der Höhe des Herzens. Seine Qualität ist die Hingabe. Es steht für Liebe.

Das Halschakra ist hellblau und sitzt zwischen Halsgrube und Kehlkopf. Seine Qualität ist die Kommunikation. Es steht für Wahrheit.

Das Stirnchakra, auch drittes Auge genannt, ist indigoblau und sitzt auf der Höhe der Augenbrauen. Seine Qualität ist die Erkenntnis. Es steht für Spiritutalität/Intuition.

Das Kronenchakra ist violett und sitzt auf dem Scheitel, mitten auf dem Kopf. Seine Qualität ist die Erleuchtung. Es steht für die Verbindung mit dem Ursprung.

Wie ihr wisst ist unser Gemüse bunt und das vielleicht nicht ohne Grund. Nicht nur ich meine, dass man die Chakren durch essen der entsprechenden Farbe nicht nur aktiviert, sondern auch reinigt und stärkt. Etwas schwierig wird es bei den blauen Chakren mit der Zuordnung der wenig blauen Gemüse- und Obstsorten.

Manche Sorten sind ja auch zweifarbig. Die Nektarine zum Beispiel, außen rot und innen gelb. Oder die Wassermelone, außen grün und innen rot. Das wäre dann zwei für eins.

Für die Wirksamkeit gibt es hier keine wissenschaftlich belegte Studien. Aber die Idee ist schön. Beim Essen ist das Bewusstsein beim Körper. So schweifen die Gedanken nicht in Hektik hin und her von Sorgen zur nächsten Aufgabe. Das alleine macht Chakrafood, das Essen nach Farben, schon wesentlich gesünder.

In diesem Sinne lebt bunt.

Herzlichst eure,

Anemone