Hallo ihr Lieben,

das Wochenende war großartig. Denn im März habe ich beschlossen nochmal in die Schule zu gehen, und mich bei der Akademie für Sport und Gesundheit weiterzubilden. Sie haben ein vielfältiges Angebot, aber von meiner Liste war der Aquafitness Trainer als erstes in der Nähe. Der Kurs ging 2 Tage und hat 249 € gekostet. Das Preis-Leistungsverhältnis war absolut gegeben, unser Trainer ein selbständiger Unternehmer mit sehr viel Routine und einem unglaublichen Erfahrungsschatz. Die Theorie war fesselnd und interessant, die Praxis war noch besser.

Der Samstagvormittag begann mit Theorie, zum Beispiel für was ist Aquafitness gut, der Unterschied zwischen Aquagymnastik und Fitness, Ausdauer, Kraftausdauer, Herz-Kreislauf, und der Aufbau von Übungen. Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann ab ins Wasser, wo die praktische Umsetzung der Theorie folgte. Natürlich mit der peppigen Dance Musik, die wir hin und wieder auch beim After-Work-Wellness schon gehört haben. Wir hatten also viel Spaß und nach ca. 3 Stunden war ich total müde. Ich kann euch sagen, so gut habe ich schon lange nicht mehr in einem fremden Zimmer mit städtischem Hintergrund Sound geschlafen! Das Zimmer hatte ich übrigens wieder über Airbnb.

Am Sonntag war ich dann schon ziemlich nervös, hatten wir doch unser Thema für die Praxisprobe schon bekommen. Wir gingen die Übungen nochmal anhand der Anatomie durch, und lachten über Namen wie den Hulk und den Rucksack. Selbstverständlich gingen wir auch auf das Kapitel Musik ein. Mit Musik geht ja bekanntlich alles besser. Vor allem dann, wenn man sie gerne hört. Und als Trainer muss man sich nicht nur am Geschmack der Kursteilnehmer orientieren, sondern auch am Leistungsstand der Gruppe. Ich kann euch sagen, es macht einen Unterschied, ob man die Übungen bei 140 Schlägen in der Minute macht und das Tempo verdoppelt oder bei 120!

Für mich war dieser Bereich nun absolutes Neuland. Das heißt jetzt aber, dass ich mich zu Hause nochmal intensiv mit der Anatomie, der Musik und vor allem dem Stundenblatt (Ablauf einer Stunde, Kurs hat 12) auseinandersetzen und mich explizit vorbereiten muss. Freunde und Familie werden herhalten müssen um mich beim üben der Praxis zu unterstützen. Und wenn ich mich soweit sicher fühle frage ich meine After-Work-Wellness Gruppe.

Mit dieser haben wir den Freitagabend, vor der Ausbildung, in Freiburgs schönem Bad, dem Keidel Mineral-Thermalbad verbracht. Klickt doch mal rein, denn obwohl mein Standort Lörrach ist, die Events reichen von Schweizer Rheinfelden bis Baden-Baden. Und wir gehen dahin, wo man After-Work in schönen Bädern genießen kann. Vielleicht kommen wir ja auch in deine Nähe und du bist natürlich herzlich willkommen. Was immer gut ankommt ist die AMAZE Fleece Maske aus der HanzzandHeidii Pflegeserie. Im Saunabereich hat man allerdings nicht immer das Handy für ein Selfie griffbereit, darum gibt es hier mal wieder nur ein Foto danach.

Keidel Bad, Therme, After-Work-Wellness, Meetup

In diesem Sinne herzlichst eure,

Anemone

 

http://www.fitprofit.de