Hallo ihr Lieben,

Obst und Gemüse gibt es im Überfluss. Wenn ich derzeit auf den Wochenmarkt zum Bauern meines Vertrauens gehe, bekomme ich alles frisch, quasi vom Feld. Je frischer, desto besser! Denn durch Lagerung, Transport und Zubereitung enthalten Obst und Gemüse nur noch einen Bruchteil der urspünglich mitgelieferten Vitamine. Aber warum sind Vitamine so wichtig?

Im folgenden Bild seht ihr, wie die verschiedenen Nährstoffe miteinander verbunden sind. Auffällig ist besonders das Vitamin C. Seht ihr mit wie vielen anderen Nährstoffen es interagiert? Fehlt allein Vitamin C, lichtet sich das Netz der Verbundenheit ganz schnell. Aber nicht nur die Nährstoffe die viele Verbindungen zu anderen haben sind wichtig.

 Zink zum Beispiel, zählt zu den unentbehrlichen Spurenelementen für den Stoffwechsel. Es hat eine Schlüsselrolle beim Zucker- Fett- und Eiweißstoffwechsel. Außerdem ist es beteiligt am Aufbau der Erbsubstanz und dem Zellwachstum. Viele Hormone benötigen Zink um einwandfrei zu funktionieren.

Alles hängt also irgendwie mit allem zusammen und zeigt sich unter anderem in unserer Tagesform. Hat der Körper genug Vitamine und andere Nährstoffe zur Verfügung, läuft der Stoffwechsel reibungslos. Die B-Vitamine werden auch psychogene Vitamine genannt, denn sie haben einen direkten Einfluss auf unsere geistige Leistungsfähigkeit, Lernfähigkeit, das Gedächtnis, die Gefühlslage und die nervliche Belastbarkeit.

Um für jeden Tag und jede Lebenssituation bestens gerüstet zu sein, sorge ich vor. Je nach Bedarf mit dem Daily oder den TVM von meinem Lieblingshersteller. Und was macht ihr so?

In diesem Sinne, bleibt gut gelaunt.

Herzlichst eure,

Anemone

Als unabhängiger Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.