Hallo ihr Lieben,

bei all den Informationen über Nährstoffe und gesundes Essen, komme ich endlich in wieder mal dazu ein Rezept aufzuschreiben. Ich selbst koche ehrlich gesagt am liebsten für andere. Zu sehen, dass es Ihnen schmeckt bereitet mir selbst Freude. Am liebsten probiere ich die Rezepte aber vorher aus, vor allem, wenn ich es selbst noch nie gekocht habe. Und manchmal kreiere ich auch selbst eine Komposition, wie dieses Gericht hier.

Die Jakobsmuschel geht am Besten zur Vorspeise. Sie hat einen stolzen Preis, von dem sie jeden Cent wert ist, keine Frage! Entscheidet einfach nach eurem Budget. Zu den Mengenangaben schreibe ich euch auch gleich noch den Nährwert hinzu, falls ihr am zählen seid oder euch das Rezept in einen Ernährungsplan einbauen wollt. Für die Nährwerte gibt es hier eine ganz tolle Seite.

Die Zwiebel in etwas Öl anbraten, die Zucchini grob raspeln und zur Zwiebel geben, leicht andünsten, den geschroteten Grünkern dazu geben, und die doppelte Menge Wasser, kurz köcheln und dann ziehen lassen. Nach Geschmack mit Brühe, Salz und Pfeffer würzen. Für die Jakobsmuscheln etwas Öl in die Pfanne geben, den Knoblauch andünsten, die Jakobsmuscheln dazu geben, von beiden Seiten kurz anbraten, die Butter dazu geben und vom Feuer nehmen, allerdings noch in der Pfanne ziehen lassen.

Den Grünkern mit den Zucchiniraspeln in der Mitte des Tellers anrichten, die Jakobsmuscheln mit Zitronensaft beträufeln, auf den Grünkern legen, servieren und vor allem schmecken lassen.

Dieses Gericht hat insgesamt 356 Kalorien, bestehend aus 28,7 g Kohlenhydrate, 15,2 g Eiweiß und 17,9 g Fett. Mit einer beschichteten Pfanne könnt ihr das Öl vielleicht komplett weglassen. Sonst entspricht diese Vorspeise nicht ganz den ernährungswissenschaftlichen Vorgaben von 50% Kohlenhydrate 35% Eiweiß und 15% Fett und man muss halt den Rest des Menüs oder des Tages ausgleichen. Da ich intuitiv esse und keine Kalorien zähle ist mir erst jetzt beim Aufschreiben aufgefallen, das das Verhältnis etwas verschoben ist. Also hab ich ein Auge zugedrückt. Denn den Spaß am Geschmack lass ich mir im Nachhinein erst recht nicht nehmen. Auf jeden Fall ist die Jakobsmuschel reich an Mineralstoffen und besticht mit sagenhaften 96,6 mg Kalium, 65,7 mg Phosphor, 16,8 mg Magnesium und 7,2 mg Kalzium.

In diesem Sinne, stärkt euch.

Herzlichst eure,

Anemone