Hallo ihr Lieben,

das menschliche Gehirn ähnelt einem Computer, ist allerdings noch etwas komplexer. Es ist fähig sich zu entwickeln, zu lernen und bewusst wahrzunehmen. Millionen von Signalen, sowohl chemisch als auch elektrisch, durchlaufen jede Sekunde unser Gehirn und die Nerven. Das Nervensystem erstreckt sich über den ganzen Körper. Es ist ein kompliziertes und sehr empfindsames Netzwerk. Wird es beschädigt dauert die Regeneration manchmal sehr lange. Die Degeneration der Nerven wirft immer noch medizinische Fragen auf.

Das Gehirn kontrolliert über das Rückenmark und die Nerven alle Bewegungen des Körpers. Der Großteil seiner ununterbrochenen Tätigkeit läuft unbewusst ab. Mithilfe der endokrinen Drüsen steuert es andere Körpersysteme und erhält diese aufrecht. Das nenne ich Körpermagie! Informationen von außen und innen empfängt es sensorisch.

Die zugehörigen Komponenten sind: das Gehirn, das Rückenmark, sogenannte periphere Nerven und natürlich die Sinnesorgane. Dazu gehören, Augen, Ohren, Nase, Mund, der Tastsinn und das Fühlen. Durch das Fühlen nehmen wir uns selbst war und empfangen Inspiration, die unsere Kreativität fördert. Das Nervensystem ist so weitläufig verzweigt, dass es schätzungsweise 2,5 x die Erde umspannen könnte. (Erdumfang = 6378,14 KM).

Das Nervensystem wird in sich unterschieden in Zentrales Nervensystem (ZNS), peripheres Nervensystem (PNS) und das autonome Nervensystem (ANS). Das ZNS ist wesentlich für die Struktur und Funktion des Körpers, besteht aus Gehirn und Rückenmark. Vom ZNS verzweigen sich 43 Nervenpaare, davon entspringen 12 dem Gehirn und 31 dem Rückenmark. Und damit sind wir auch schon im Netzwerk des PSN, das alle Organe und Gewebe bis in den letzten Winkel versorgt. ZNS als Koordinator, PNS für motorische Instruktionen an Muskeln und Drüsen. Das ANS ist ein Teil des Gehirns, teilt sich Nerven mit dem PNS, verfügt aber auch über eigene Nervenketten entlang der Wirbelsäule. Zum Glück arbeitet es autonom, denn es ist für die Herzfrequenz und den Blutdruck zuständig, den allgemeinen Herz- Blutkreislauf.

Der Vagusnerv ist einer der längsten Nerven im Körper. Er erstreckt sich vom Hirnstamm durch den gesamten Oberkörper und verbindet das Gehirn mit den Organen im gesamten Brust- und Bauchbereich. Er ist dem Parasympathikus zugeordnet und steuert die Ruhe- und Verdauungsfunktion des Körpers. Eine Schwäche kann sich maßgeblich auf den Schlaf, das Immunsystem und Heilprozesse auswirken. Es gibt einfache und kostenlose Übungen, das gesamte Nervensystem über den Vagusnerv zu stimulieren und zu stärken. Video folgt.

Auch mit den passenden Nährstoffen kann ein gestresstes Nervensystem wieder beruhigt und ausgeglichen werden. Mein persönliches Helferlein findet ihr beim Hersteller meines Vertrauens.

In diesem Sinne, bleibt stark.

Herzlichst eure,

Anemone

PS: Wenn ihr mehr über das Funktionieren des Gehirns lesen wollt, holt euch doch Bücher vom Hirnforscher Dr. Gerald Hüther. Er hat eine wunderbar erfrischende Art zu erzählen, und unbedingt auch für den Laien geeignet.