Hallo ihr Lieben,

unser äußeres Körpersystem besteht aus Haut, Haaren und Nägeln. Mit einem Gewicht von 3 – 4 kg und der Oberfläche von etwa 2qm ist die Haut eins der größten Organe. Sie besteht aus einer komplexen Struktur, und enthält verschiedene Zellarten, wie zum Beispiel Haare und Nägel. Haut, Haare und Nägel bilden das äußere Schutzsystem. Dieses System schützt vor Schädigungen und Risiken durch etwa Mikroorganismen und Strahlung. Bei hoher Außentemperatur reguliert die Haut durch Schwitzen die Körpertemperatur. Die Fettschicht hat mehrere Aufgaben und dient als Isolierung, Energiespeicher und Stoßdämpfer.

Die Komponenten des Schutzsystems sind: die Haut, die Haare, die Nägel und die Fettschicht unter der Haut. Die Haut ist ein komplexes Organ und besteht aus verschiedenen Zellen. Ihre Stärke unterscheidet sich von 0,5mm bis zu 5mm, vergleiche Augenlider mit Fußsohlen. Die äußerste Hülle heißt Epidermis, darunter kommt die Dermis und dann die Fettschicht. In der Dermis befinden sich Mikrosensoren für den Tastsinn, Blutgefäße für die Regulierung der Körpertemperatur und Schweißdrüsen. Haare bestehen aus verhornten Zellen. Ein Haar wächst von seiner Wurzel aus, dort bilden sich die neuen Zellen. Verschiedene Haartypen wachsen unterschiedlich schnell. Finger- und Fußnägel sind harte Hornplatten aus Keratin. Sie wachsen aus dem Nagelbett unter dem Nagelwall hervor, und werden dadurch kontinuierlich nach vorne geschoben. Ein Nagel wächst etwa 0,5 mm pro Woche, Fingernägel wachsen schneller als Fußnägel.

Kaum ein Körperbereich regeneriert sich so schnell wie die Haut. Alle 4 Wochen wird die äußerste Schicht komplett ersetzt. Es fallen dabei 30’000 Hautschüppchen ab, was wir aber gar nicht so wirklich wahrnehmen. Viel auffälliger ist das Wachstum von Haaren und Nägel, besonders in diesen Zeiten, wo Friseure schließen müssen. Über die Haut kann man die Auswirkungen von Ernährung und Lebensstil eines Menschen erkennen. Nährstoffmangel zeigt sich oft zuerst in Haaren und Nägeln. Zum Beispiel produziert der Körper ab 40 kein eigenes Hyaluron mehr, dadurch verliert die Haut ihre Elastizität. Aber nicht nur die äußere Haut, sondern auch die innere Haut zum Beispiel von Organen und Knochen. Darum ist es besser Hyaluron von innen wirken zu lassen, und nicht nur durch Cremes von außen. Für die jüngeren Semester gibt es das OPC. Diese Produkt besticht durch seine hohe Bioverfügbarkeit, und enthält die geballte Ladung an Antioxidantien für anti-aging. Natürlich vom Hersteller meines Vertrauens. Pflegt euch und euren Körper. Er ist wie ein Astronautenanzug, durch den wir hier auf diesem wunderschönen Planeten leben können.

In diesem Sinne, bleibt gesund.

Herzlichst eure,

Anemone